Kirchliches Handeln ist grundsätzlich Handeln für das Leben. Es geschieht nicht aus Furcht, sondern aus Hoffnung und in Besonnenheit.

Gemeinsamer Gottesdienst und Andacht, die Gemeinschaft in Begegnung und Gespräch sind elementarer Bestandteil unseres Gemeindelebens.

Hier werden Hoffnung und Trost spürbar. Beides ist wichtig, insbesondere in diesen besonderen Zeiten.
Leider sind uns im Moment diese gewohnten und vertrauten Formen des Miteinanders verwehrt.

"Niemand suche das Seine, sondern was dem andern dient" (1. Kor 10,24)

Auch in der Auferstehungskirchengemeinde muss es derzeit Ziel allen Handelns sein, die Verbreitung des  SARS-CoV-2-Virus  zeitlich  zu  verzögern. Eine wesentliche Maßnahme ist dabei die Unterbrechung der Infektionskette.

Dies trägt unter anderem zur Folge, dass wir vieles von dem ruhen lassen müssen, was uns lieb und wichtig ist.

Bis zunächst Ende April finden in der Auferstehungskirche keine Gottesdienste statt. Dies betrifft auch (und insbesondere) unsere Gottesdienste im Alten- und Pflegeheim Prassekstraße. Auch das Gemeindebüro ist bis auf Weiteres für den Publikumsverkehr geschlossen, bleibt aber zu den Öffnungzeiten telefonisch ereichbar.

Auch entfallen bis zunächst Ende April alle weiteren Gemeindeveranstaltungen. Dies betrifft auch die Chorproben, Gruppenangebote sowie die Kinderspielgruppe "Kirchenmäuse".

Auch der Konfirmand:innenunterricht entfällt. Die für den 25. und 26. April 2020 geplanten Konfirmationsgottesdienste werden auf den Spätsommer verschoben. Dies gilt auch für den Tischabendmahlsgottesdienst vor der Konfirmation. Sobald sich eine Neubewertung der Lage und ggf. sogar ein neuer Termin absehen lässt, werden wir unsere Konfirmand:innen und deren Familien umgehend darüber in Kenntnis setzen.

#Hoffnungsläuten – Innehalten und Beten am Mittag

Die Bischöfinnen und Bischöfe der Nordkirche rufen zu einer nordkirchenweiten Aktion auf. In ganz Schleswig-Holstein, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern sollen mittags um 12 Uhr die Glocken läuten, ein Hoffnungsläuten und die Einladung zum Innehalten, zum Gebet.

Auch wir läuten fortan die Gebetsglocke der Auferstehungskirche jeden Tag mittags um 12 Uhr als Zeichen der Hoffnung in schwerer Zeit.
Sie lädt ein:
Halte inne, denk an das, was dich tröstet und stärkt.
Bitte für die Menschen, die Kraft brauchen!

Wer hört, gehört schon dazu. Wir sind verbunden.

Glocken rufen Christinnen und Christen seit vielen Jahrhunderten zum Gebet.
Die Gebetsglocke erinnert uns:
Es ist an der Zeit, sich zu besinnen auf das, was tröstet und stärkt und uns weiterträgt angesichts dieser globalen Krise.
Ihr Klang unterbricht den Tag - die Sorgen, die Angst, die Ohnmacht, das Grübeln, die Einsamkeit, die Überforderung.
Und ihr Klang erinnert uns: Wir gehören zusammen. Wir sind gehalten und getragen.

Hier finden sich Gebetsvorschläge für das Mittagsgebet.

 

Innehalten auf der Schwelle

Die Gebetsglocke der Auferstehungskirche läutet auch weiterhin jeden Abend um 18 Uhr. Damit markiert sie im Tageslauf den Übergang von der Geschäftigkeit des Tages zur Ruhe der Nacht. Gleichzeitig lädt sie auch ein, abermals einen Moment inne zu halten:
Um ein Gebet zu sprechen, vielleicht das Vaterunser.
Um Gott um seine Nähe und seinen Beistand zu bitten - für andere, auch für sich selbst.

Der Klang der Glocke auf der Schwelle zwischen Tag und Nacht ist immer auch ein Zeichen der Hoffnung, dass es weitergeht. Ihr Klang erinnert uns an die Geschichte in der Bibel, die vom Anfang aller Dinge erzählt:
Und es wurde Abend, und es wurde Morgen: ein neuer Tag.

Unsere Kirche

Außenansicht der Auferstehungskirche mit umliegenden Bäumen und Wiese - Copyright: Manfred Maronde

Auferstehungskirche

Marliring 1
23566 Lübeck

Wir sind für Sie da

Selbstverständlich sind wir weiterhin für Sie da. In Seelsorge und mit Rat und Tat.

Bitte melden Sie sich bei uns, wenn Sie Hilfe benötigen. Gemeinsam finden wir einen Weg.

Wir bleiben für Sie telefonisch und natürlich auch persönlich erreichbar.

Nachbarschaftshilfe auf Marli

Der Runde Tisch Marli und unsere Nachbargemeinde St. Philippus koordinieren derzeit die Nachbarschaftshilfe bei uns im Lübecker Osten. Sie helfen mit, Menschen zusammen zu bringen: Melden können sich Menschen, die Hilfe benötigen - aber nicht wissen, wen sie fragen können. Ebenso können sich Menschen melden, die bereit sind, Aufgaben für andere zu übernehmen.

Weitere Informationen und Kontaktdaten finden Sie hier.

Digitale Kirche

In diesen Zeiten, in denen wir den physischen Kontakt vermeiden müssen, werden digitale Inhalte und Plattformen immer wichtiger. Bitte nutzen Sie daher auch die Sammlung digitaler Inhalte, die seitens der Nordkirche zusammengetragen und fortlaufend aktualisiert wird:

#DigitaleNordkirche

Auf folgende digitale Inhalte möchten wir ganz besonders Hinweisen:

  • Die Vikarinnen und Vikare, die derzeit ihre Gemeindephase im Raum Lübeck beginnen, haben einen Instagram-Kanal ins Leben gerufen:
    mit_segen | 9 Vikar:innen. Jeden Tag ein Gedanke und ein Segen für DICH.
  • Der Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg hat in Kooperation mit der Kirchengemeinde St. Jürgen einen digitalen Sonntagsgottesdienst auf den Weg gebracht. Über den Youtube-Kanal des Kirchenkreises ist es so möglich, am Sonntagmorgen am Bildschirm mit dabei zu sein:
    #Liveline

12.03.2020

Gottesdienste und Gemeindeveranstaltungen entfallen bis auf Weiteres

Die Ev.-Luth. Auferstehungskirchengemeinde folgt den Empfehlungen der Pröpstinnen Petra Kallies und Frauke Eiben hinsichtlich der aktuell gebotenen Präventionsmaßnahmen im Umgang mit der Covid-19 Erkrankung ("Corona-Virus"). Bis zunächst Ende April finden keine Gottesdienste und... mehr

19.03.2020

Konfirmationsgottesdienste werden verschoben

Die für den 25. und 26. April 2020 geplanten Konfirmationsgottesdienste werden auf den Spätsommer verschoben. Dies gilt auch für den Tischabendmahlsgottesdienst vor der Konfirmation. Sobald sich eine Neubewertung der Lage und ggf. sogar ein neuer Termin absehen lässt, werden wir unsere... mehr